die hölle

 

"Danke Vater für diesen Tag und danke für die Möglichkeit, die du mir gibst in deiner Gegenwart sein zu dürfen. Heute habe ich einen Film gesehen, der mich an der Existenz der Hölle nachdenken ließ. Der Film hieß Schreie der Stille und handelt von der Geschichte eines Kambodschaners und von all den Leiden die diesem Volk zugeführt wurden. Das was mich am meisten beeindruckt hat, war wie dieser Film es fertig gebracht hat das Böse auf einer so treuen Art darzustellen. Ich sah eine Frau die in einer Grube, in den Händen eines Mörders, hineingeworfen wurde. Es war beängstigend seine Verzweiflung, seine Unfähigkeit und seine Augen ohne Ausweg zu sehen. Die Angst dieser Frau brachte mich zum Nachdenken und ich fragte mich: "Wird es genauso sein für diejenigen, die in der Hölle gehen werden?" Vater, wir Menschen begreifen nicht hundertprozentig was die Hölle sein könnte. Viele glauben nicht einmal an seine Existenz oder minimieren seine Ernsthaftigkeit. Ich möchte alles über die Hölle besser verstehen, damit ich über sie sprechen kann und möglichst viele Leute von ihr bewahrt werden können."


"Heute hast du den Mut der Realität der Hölle ins Auge zu schauen nur weil du sicher bist, dass du von ihr bewahrt bist.
Doch auch du vernachlässigst sehr die Größer des Kummers der ewigen Verurteilung. Du unterschätzt die Verzweiflung von denen, die für immer verdammt werden, ansonsten würdest du viel mehr für sie beten und viel mehr evangelisieren. Wenn ich dir eine Brille aufsetzten würde, die dir ermöglichen würde die ewige Strafe zu sehen, würdest du mit deiner ganzen Kraft versuchen die Leute von ihr wegzureißen.
Die Hölle ist ein Ort den ich vorbereitet habe für diejenigen, die mich abgelehnt haben. Sie wird all die beherbergen, die gewählt haben ihr Leben ohne mich zu führen. Sogar für Satan wird die Hölle "eine Hölle" sein, erst recht also für den Menschen!
In der Hölle gibt es keinen Frieden. Da herrscht nur Kummer, Einsamkeit, Dunkelheit, Hass, Tod, Traurigkeit, Frustration, Unbefriedigung, Böses, Schlechtes, Ungerechtigkeit und Leiden.
All dies geschieht weil ich nicht gegenwärtig bin. Außerdem wird es keine Gefühle mehr geben, der die Realität abweichen kann. Die Wahrnehmung der Wahrheit wird uneingeschränkt und ganz sein.
Der Verurteilte wird keinerlei Hoffnung mehr haben, keine Aussicht auf eine Besserung. Seine ewige Seele wird sehr wohl wissen, dass für die ganze Ewigkeit die Qual herrschen wird. Der Verurteilte wird sich an seiner Vergangenheit erinnern und wird wissen, wie es für ihn anders hätte sein können. Er wird sich bewusst werden, dass weder die Vergangenheit noch die Gegenwart und die Zukunft nie mehr sein werden. Die Hölle ist der Ort, in welchem alle Zukunftspläne zerstört werden.
Für die Gläubigen ist die Erde der Lebensort, in welchem sie die Hölle am nächsten spüren können. Anders ist es für die Nichtgläubigen, denn für sie ist die Erde der nahe liegenste Ort am Himmel in welchem sie leben dürfen."

Einige deiner Brüder haben der Hölle eine gute Definition gegeben: Jenen Ort, in welchem man die Wahrheit zu spät entdeckt.