die wahrheit

 

"Hallo mein Herr! Heute war ein langer Tag, und ich bin wirklich sehr müde. Es entspannt und gibt mir Sicherheit, dass ich mich jetzt durch das Gebet an Dich wenden darf. Vater, die Gesellschaft in der ich lebe, verwechselt heute wie noch nie die Wahrheit mit der Falschheit. Die Zeitungen erfinden Nachrichten, das Fernsehen ändert die Realität für ihre dunkle Zwecke. Vom Anfang bis zum Ende des Tages werde ich bombardiert von falschen Nachrichten und halben Wahrheiten, die von den Masse-Medien kommen, von den Freunden, von den Verwandten und Kollegen. Jeder ist dabei von seinem Egoismus ermutigt worden die Realität zu ändern. Die Wahrheit wird somit das, was der eigenen Meinung entspricht, und die absolute Wahrheit gibt es nicht mehr. Ich selbst finde es sehr schwierig der Wahrheit mir und den anderen gegenüber treu zu bleiben. Ich möchte mit Dir über dieses Thema reden um zu verstehen, was Du darüber denkst."


"Es ist war, die Welt befindet sich in einer Situation, die weit weg von der Wahrheit ist. Du kannst aber die Wahrheit nicht ganz verstehen wenn du mich nicht kennst, denn ich bin die Wahrheit. Alles was mit mir zu tun hat, ist wahr und mir gegenüber wird jeder Schein und jede Verstellung verbrannt.
Mein Gesetz ist Wahrheit. Je mehr entfernt man sich von ihr, desto mehr verliert man den Anhaltspunkt um sie zu erkennen und nach ihr zu leben. Deine Erfahrung zeigt dir wie falsch die Menschen sind. Nach einiger Zeit sind sie nicht mehr im Stande das Wahre und das Falsche voneinander zu unterscheiden und können auch nicht mehr das wahre Gute und das wahre Böse erkennen.
Etwas Wahres ist heute immer noch wie gestern und wird es für immer bleiben. Die Wahrheit kann nicht ändern, denn sie ist ein Anhaltspunkt der wiederum andere Anhaltspunkte hält und welche immer wieder die Wahrheit bestätigen.
Ich gab dem Menschen die Kenntnis und das Gefühl der Wahrheit, welche mit den Jahrhunderten, durch die schlagkräftigen Handlungen Satans und dem Menschen selber, abgeweicht sind. Die Abweichungen von der Wahrheit sind so groß, dass einige Falschheiten dem Menschen richtig erscheinen und andere Wahrheiten ihm falsch und fantasievoll klingen.
Doch für den falschen Menschen wird immer der Moment kommen wo der Stock, auf dem er sich stützt und auf dem er sein Vertrauen gesetzt hat, zerbricht und ihm die Hand durchbohrt. Seine ganze zerbrechliche und erfundene Welt wird auf einen Schlag zusammenbrechen.
Die Wahrheit bevorzugt niemanden. Sie ist wie eine scharfe Klinge die keine Bedingungen eingehen kann. Sie ist ein von mir erschaffenes Gesetz welches niemand ändern kann.
Die Wahrheit wächst im Verstand eines Mensches wie du, der an die Errettung Jesus geglaubt hat, denn ich habe meinen Geist in deinem Herzen gesetzt. Mein Geist ist wie ein Hauch, der dein Sinn erleuchtet und deine Überzeugungen und Entschlüsse vermehrt. Die Wahrheit ist der Brennstoff der wahren Kraft auf dieser Erde und wie ein unerbittlicher, unbestechlicher und unvergänglicher Richter. Die Wahrheit ist auf zwei Zeugen gestützt: die Zeit und die Stille.
Die vielen Wörtern, die heute gesagt und geschrieben werden, geben den Eindruck die Wahrheit ändern zu können. Die Mächtigen dieser Welt versuchen die Wahrheit zu ändern in dem sie die Informationen manipulieren und versuchen die Kontrolle der Informationsmittel zu übernehmen. Ich werde aber verlangen, dass für jedes unrechte Worte Rechenschaft abgegeben werden muss, und alles was bisher versteckt wurde, wird ans Lichte gebracht werden.
Die Menschen versuchen die Wahrheit zu verderben weil sie glauben, dass es mich nicht gibt oder dass ich weit weg in irgend einem Platz im Himmel lebe, während ich aber in Wirklichkeit heute auf der Erde handle.
Die Wahrheit kann nicht erfunden werden, und der Mensch lernt sie durch die Erfahrung kennen. So wie ein guter Kenner von wertvollen Steinen im Stande ist die echten Steinen von den falschen sofort zu unterscheiden, so ist auch der gerechte Mensch der die Wahrheit in Werke umwandelt. Er entschließt sich die Falschheit zurückzustoßen, und mit meiner Hilfe wird er nicht mehr ohne Wahrheit leben können.
Ohne Gott hat der Mensch keine Zügel, er hat keine festen Anhaltspunkte und keine Furcht Böses zu tun. Er hat keinen Grund warum die Umstände des Lebens sich nicht an seinem Gesichtspunkt anpassen sollten.
Die religiösen Sekten ändern den Text meines Wortes, die Bibel, um sie ihre Zwecke anzupassen und um die Leichtgläubigen und Nichtsahnenden auszutricksen und finanziell und psychologisch auszubeuten. Auf der gleichen Art geschieht es für den Menschen, denn er verlangt, dass die Umstände um ihn herum sich seinem Willen anpassen müssen. Er toleriert somit auch die Verneinung der Wahrheit aus Bequemlichkeitsgründen.
Ohne meine Gegenwart kann die Wahrheit nicht bestehen".